Blog

Die Grundvoraussetzung für intakte Gesundheitsorganisationen sind die richtigen Information zum richtigen Zeitpunkt. Doch aufgrund der rasant steigend Datenmengen gestaltet sich das immer schwieriger.
Die digitale Transformation stellt Unternehmen zunehmend vor neue Herausforderungen. Dieser Wandel erfordert eine schnelle Reaktion, daher setzen Unternehmen immer häufiger auf die Unterstützung von sogenannten Interim Managern. 
Die Künstliche Intelligenz (KI) nimmt immer häufiger Einzug in unser Leben. So war sie heuer zentrales Thema verschiedener Fachmessen, allen voran die CeBIT 2017. Die Anwendungsmöglichkeiten scheinen grenzenlos. Sie reichen von autonomen Fahrzeugen bis zu Robotern, die Kindern bei der Hausaufgabe helfen – viele Anwendungen klingen, als seien sie einem Science-Fiction-Roman entsprungen.
Studien belegen, dass verkürzte Antwortzeiten auf komplexe Fragestellungen immer stärker zum Kriterium im täglichen Wettbewerb von Unternehmen werden.
Kontaktloses zahlen an der Kasse, Mobile Banking über Smartphones oder Tablets. Die Digitalisierung macht auch nicht Halt vor traditionellen Branchen wie dem Finanzwesen.
Rund ein Jahr nach Abkündigung der Google Search Appliance, wird Google Medienberichten zufolge das nächste Produkt einzustellen – Google Site Search. 
Die Digitalisierung nimmt im Gesundheitswesen eine immer bedeutendere Rolle ein. Lesen Sie im Folgenden drei Trends, die im Jahr 2017 den Healthcare Sektor beeinflussen werden.
Die Geschäftswelt befindet sich inmitten der digitalen Transformation, in der die Spreu vom Weizen getrennt wird. Lesen Sie welche Technologietrends im kommenden Jahr helfen, den Schritt ins digitale Zeitalter erfolgreich zu absolvieren und welche Vorteile Conversational Systems, Humanized Big Data und Augmented Information für den Geschäftsalltag bereithalten.
"Angesichts der Komplexität unseres globalen Supply Networks ist der Informationsfluss genauso wichtig wie der Materialfluss", sagt Frank Crespo, Einkaufsleiter bei Caterpillar. "Daten zu sammeln, ist jedoch nur der erste Schritt. Wir müssen diese auch verstehen, um möglichst rasch Entscheidungen treffen zu können, die auf den zur Verfügung stehenden Informationen fußen. Wenn wir das verabsäumen und unsere Maßnahmen auf Vermutungen gründen würden, könnten wir nicht proaktiv und präventiv unterwegs sein."
Im Jahr 2010 kam es bei einem A380 der australischen Fluggesellschaft Qantas kurz nach dem Start in Singapur zu einem schweren Triebwerkschaden.
Was die fünf W-Fragen für die freie Presse sind, sind die drei R für Enterprise Search. Wir erklären, was dahinter steckt.

Pages