Published: April 24, 2018 - 10:24

Medical Cockpit - Das Wesentliche auf einen Blick

Ärzte sind bei der Behandlung von Patienten zunehmend mit einer wachsenden Menge an Daten konfrontiert. Gerade in Gesundheitsorganisationen ist es aber äußerst wichtig alle benötigten Informationen zur richtigen Zeit im richtigen Kontext vor sich zu haben. Behandelnde Ärzte haben in der Regel nur wenig Zeit sich auf den nächsten Patienten vorzubereiten, wodurch es umso wichtiger wird, dass alle nötigen Informationen zum entsprechenden Patienten auf Knopfdruck zur Verfügung stehen.

Die vorhandenen Daten in der Dokumentation sind üblicherweise unstrukturiert in den verschiedensten Dokumententypen abgelegt. Das manuelle Durchforsten umfangreicher Krankengeschichten sprengt jedoch einerseits die zur Verfügung stehende Zeit deutlich und birgt zusätzlich das Risiko etwas Wichtiges zu übersehen. Herkömmliche Suchlösungen ersparen zwar zum Teil die manuelle Suche, ermöglichen meist aber lediglich die Zusammenfassung von strukturierten Daten wie etwa Informationen aus klinischen Studien, kodierte Diagnosen, aktuelle Medikation oder Labortwerte. Umfangreiche Textdokumente wie beispielsweise Befunde oder Arztbriefe können dabei nicht durchsucht werden, da der Zugang zu diesen Informationen nur über das Verständnis des Inhalts erfolgen kann.

Hier unterstützen nun neue Systeme. Das Medical Cockpit ermöglicht heute bereits eine intelligente Zusammenfassung, die – abhängig vom Fach und aktuellem Fall – gezielt Diagnosen und Therapien auf einen Blick darstellt.

Mithilfe von Methoden der künstlichen Intelligenz können nun auch aus unstrukturierten Daten, wie etwa Arztbriefen, Befunden, Pflegeberichten gezielt Datum, Diagnose, Therapie und Medikation extrahiert werden.

Durch die Verknüpfung mit Leistungskatalogen, Diagnosekatalogen, Synonym- und Jargon-Listen können lediglich durch einfache Stichworte (Symptomen, Diagnosen) oder bestimmten Eigenschaften (Risikofaktoren, Dauermedikation) im Handumdrehen bestimmte Patienten, Fälle und Dokumente gefunden werden.

Anwender können je nach Fach und Berufsgruppe (Arzt, Pflege, Therapeut) eine Zusammenstellung der aktuell notwendigen Information abrufen –  wie beispielsweise alle Informationen zu einem Patienten. Die Ergebnisse werden geräteunabhängig über Standardbrowser angezeigt und mit fachspezifischen Filtern auf den aktuellen Fallkontext eingegrenzt.

Die dadurch entstehende 360-Grad-Sicht steigert die die Qualität der Behandlung wesentlich und erleichtert die Arbeit des Personals maßgeblich.