Das Ende für Google Site Search – Was nun?

Google Site Search startete im Jahr 2008. Webseitenbetreiber und Unternehmen konnten damit Googles Suchtechnologie auf ihrer eigenen Website integrieren und zum Indexieren und Durchsuchen eigener Inhalte nutzen. Kunden konnten auch das Design subjektiv anpassen und profitierten von einigen Extras, wie etwa vom Eingriff in die Darstellung der Ergebnisse per XML und ersparten sich dadurch den Aufbau einer eigenen Suchfunktion.

Doch jetzt beabsichtigt Google auch dieses Produkt einzustellen und bestehende Kunden können ihrer Lizenzen noch bis zum Ablauf nutzen. Ab dem ersten April werden keine neuen Lizenzen zur Nutzung mehr verkauft und Vertragsverlängerungen sind dann ebenso wenig möglich. Da der Dienst innerhalb eines Jahres eingestellt werden soll.

Jene Kunden, deren Vertrag zwischen dem 1. April und dem 30. Juni 2017 endet, erhalten eine kostenfreie dreimonatige Verlängerung des Dienstes, um die Migration auf ein anderes Produkt vorbereiten zu können. Eine relativ kurze Zeit, um Ersatz zu finden.

 

Was können betroffene Unternehmen jetzt tun?

Alternativen zur Google Search Site gibt es viele. Auch wenn die Evaluierung einer guten Suche für die Website nicht nach einer großen Herausforderung klingt, gibt es einige Parameter, die bei der Entscheidung beachtet werden sollten.

Vor allem steht im Vordergrund eine (Website-)Such-Anwendung auszuwählen die Unternehmen auch für die digitale Transformation vorbereitet. Denn im Hinblick auf die Digitalisierung machen Insellösungen, wenig Sinn. Geeignet sind Lösungen die Unternehmen für die Zukunft rüsten.

Mindbreeze befasst sich schon seit über 12 Jahren mit den Themen Wissensmanagement, Big Data und wie Daten effizient und bestmöglich für Nutzer aufbereitet werden können.

Die futurezone.at hat beispielweise bereits im Jahr 2012 für Mindbreeze als Website-Suche entschieden (Medienbericht: Futurezone sucht mit Mindbreeze). Die angezeigten Filter oder Auswahlmöglichkeiten lassen sich bequem an die Bedürfnisse der Besucher anpassen und unterstützen bei der Navigation. Die Reihenfolge dieser Treffer (Relevanz), kann vom Unternehmen selbst bestimmt und skaliert werden. Lesen Sie dazu auch unsere Case Study.

 

Mindbreeze als Website-Suche integrieren

Der von Mindbreeze entwickelte Search App Designer ermöglicht es, maßgeschneiderte Suchabfragen zu erstellen. Die Darstellung lässt sich gleichermaßen einfach wie individuell gestalten. Im Search App Designer stehen eine Auswahl an sogenannten UI Components (Designelementen) wie z.B. Filter zur Verfügung, die ganz einfach ohne Programmierkenntnisse nach Belieben kombiniert werden können. Mindbreeze generiert dann automatisch einen entsprechenden Code zur Integration auf der Unternehmenswebsite.

Sobald der Code auf der unternehmenseigenen Website eingefügt wurde, ist Mindbreeze in der Lage alle Informationen und Dokumente auf den Webportalen, Websites, Blogs und Social Media Kanälen eines Unternehmens über einen semantischen Suchindex zu erschließen. Und zwar nicht nur den HTML-Text, sondern auch die Dokumentinhalte auf einer Website. Unabhängig davon ob PDF-Dokumente, Microsoft Office Dokumente oder E-Mails. Dadurch finden die Website-Besucher genau die gesuchten Informationen.

Durch Reports wird auch ersichtlich, welche Informationen von den Benutzern nicht gefunden wurden. Dadurch lassen sich gezielt die Inhalte optimieren. Natürlich passt sich die Suche an alle Formfaktoren an, somit können Website-Besucher auf ihren mobilen Geräten ohne Probleme durch die Website navigieren.

Mindbreeze ist sowohl als Cloud-Service als auch auf Wunsch als Appliance erhältlich. Dieses Angebot lässt Möglichkeiten für einen weiteren Ausbau und bietet den Unternehmen die Möglichkeit sich bestmöglich auf zukünftige Trends einzustellen.

Mindbreeze als Website-Suche: Hier unverbindlich Informationen anfordern

Weitere Information: