Konkrete Antworten auf konkrete Fragen: Mit Enterprise Search das Unternehmenswissen voll ausschöpfen

Veröffentlicht von The Huffington Post


Die Bedeutung von Wissensmanagement wird in der Regel dann klar, wenn eine erfahrene Schlüsselkraft das Unternehmen verlässt. Die Erkenntnis kommt jedoch zu spät, denn mit dem Mitarbeiter verschwindet in der Regel auch ein wertvoller Teil des Unternehmenswissens.


Daher verlangen verantwortungsvolle Manager von den Mitarbeitern, ihr Wissen zu dokumentieren und mit den Kollegen zu teilen, bevor sie in Pension oder zu Mitbewerbern gehen.


Ein frommer Wunsch, der jedoch ins Leere geht. Zum einen fehlt im modernen Tagesgeschäft schlicht und einfach die Zeit, sein Wissen, das über Jahrzehnte gewachsen ist, in eine teilungswürdige Form zu bringen.


Außerdem - und das wiegt noch schwerer - ist die Motivation, sein Wissen mit anderen zu teilen, naturgegeben gering. Warum soll ich die Ergebnisse langwieriger Prozesse des umständlichen Lernens und schmerzlichen Irrens kostenlos zur Verfügung stellen? Keine optimale Einstellung, aber verständlich.


Die bisherige Lösung reicht nicht

Da Wissen immer mehr zum vorherrschenden Differenzierungsmerkmal in einer Welt vergleichbarer Angebote wird, sind Maßnahmen, das verteilte Wissen unternehmensweit verfügbar zu machen, zunehmend strategischer Natur.


Wissensmanagement-Tools sollen helfen, alle relevanten Geschäftsinformationen an einem zentralen Punkt zu vereinen. Mit Vorschriften versucht man zudem, der fehlenden Motivation, sein Wissen zu teilen, entgegenzutreten.


Seit Jahrzehnten macht man das so, seit genau derselben Zeit sind die Ergebnisse entsprechender Anstrengungen mehr als dürftig. Ergo: Der klassische Ansatz, wie mit den Unternehmensinformationen umgegangen wird, gilt heute als überholt, wie es die Studie Das Ende des Wissensmanagements veranschaulicht.


Der Ruf nach dem Paradigmenwechsel

Es geht heute nicht mehr darum, möglichst viel Wissen anzusammeln, dieses permanent zu pflegen und über eigens dafür geschaffene Systeme zu verteilen. Der Aufwand dafür übersteigt meist die Ressourcen der zunehmend auf Effizienz getrimmten Unternehmen. Außerdem gleicht die manuelle Pflege von Informationen im Zeitalter der Datenflut eher einer sinnbefreiten Sisyphos-Arbeit.


Im Zuge der digitalen Transformation, die derzeit über die Bühne geht, wird ein Paradigmenwechsel verlangt, der Wissen rein pragmatisch sieht:


Ich brauche eine konkrete Antwort auf eine konkrete Frage, und das möglichst rasch (siehe James Clotons Fehler erkennen, ergründen und eleminieren). Benötigt wird also ein System, das unter anderem:


  • automatisiert relevante Information von nicht relevanter trennt: Es ist bekanntlich frustrierend, sich durch endlose Trefferlisten zu klicken, die auch für meine Fragestellung vernachlässigbare Ergebnisse zeigt.

  • automatisiert die Information so aufbereitet, dass sie meiner Rolle im Unternehmen entspricht. Ein Vertriebsmitarbeiter hat eine andere Sicht auf das Unternehmenswissen als ein Mitglied der Geschäftsleitung, auch wenn beide dieselben Informationsquellen verwenden.

  • möglichst wartungsarm ist, weil Mitarbeiter wichtigere Dinge zu tun haben, als irgendeine Datenbank in Sachen Wissensmanagement zu pflegen.

Enterprise Search als Enabler

Enterprise Search bringt genau jene Stärken mit, die den Paradigmenwechsel im Umgang mit Unternehmenswissen erleichtert, wenn nicht sogar erst ermöglicht.


Die Technologie, die Suchmaschinen-Knowhow mit Big Data Analytics unter einem Dach vereint, hilft Mitarbeitern konkrete Antworten auf konkrete Fragen zu erhalten, und das auf Mausklick. Weitere Vorteile sind:


  • Enterprise Search erledigt vieles von selbst - Stichworte: maschinelles Lernen und automatische Aktualisierung um die Informationen aus den Datenquellen - und ist damit wartungsarm.

  • Basierend auf Erfahrungswerten und Prinzipien der Semantik kann das System relevante Information von irrelevanter unterscheiden und den User damit schneller ans Ziel führen.

  • Enterprise Search richtet sich nach den unterschiedlichen Rollen im Unternehmen: Personalisierte Suchergebnisse helfen, den eigenen Job besser denn je zu machen.

Kurz: Enterprise Search bringt alle Anlagen mit, das Unternehmenswissen in ein persönliches Assistenzsystem zu verwandeln.