Published: February 3, 2012 - 01:00

4 Punkte zur perfekten Webseiten-Semantik

Linz, Ende Jänner 2012, ein Geschäftstermin mit einer Webagentur. Die Agentur hat ein gut strukturiertes Web-Portal für einen großen Konzern gestaltet. Das Problem: Jede herkömmliche Suchmaschine, insbesondere die vom CMS mitgelieferte ist unergiebig und berücksichtigt die ausgeklügelte Struktur der Webseite nicht. Bestes Beispiel, gibt man einen Suchbegriff ein wie „Produkt“ liefert die Suche kein Ergebnis, obwohl Produkt auf dieser Internetseite eine eigene Kategorie ist. Selbst wenn die Suche ein Ergebnis bringt, für einen anderen Begriff dann entsteht nicht viel mehr als eine „relativ unmotivierte Link-Liste“, jedenfalls aber keine Unterstützung für den Webseiten-Besucher.


Das ist subjektiv betrachtet das Kernproblem der meisten mir bekannten Webseiten, insbesondere derer die nur die Standard-Suchmöglichkeiten der CMS Systeme nützen. Es gibt selbstverständlich Abhilfe, das Stichwort dazu ist spröde und ist aus meiner Sicht bereits so breit getreten dass es totgeredet ist: Semantik! Die Möglichkeiten die sich aber tatsächlich daraus ergeben sind ein genialer Mehrwert für jedes Web-Portal.

 

Semantik nützen heißt Webseiten verstehen

1. Verwendung der existierenden Struktur der Webseite

Der Gestalter hat heute vielfältige Möglichkeiten seine Seite „semantisch“ wertvoller zu erstellen. Dazu gibt es Instrumentarien wie beispielsweise Meta-Tags, Dublin Core, HTLM5 und MicroData/MicroFormat generell oder Breadcrumbs, etc.

2. Automatische Beschlagwortung mit den Hauptthemen der Seite

Mindbreeze InSite erkennt Zusammenhänge und leitet daraus automatisch passende Themen/Schlagworte für die jeweilige Seite ab.

3. InSite optimiert die Webseite für den Gestalter

Auf diese Weise entdecken Sie was Ihre Webseiten Besucher suchen und können so mit sogenannter „Information Pairing“ und „Actionable Intelligence“ auf die Erwartungen der Nutzer/Besucher eingehen.

4. InSite gibt dem Besucher „Insight“

Die beste Suchmaschine ist wohl jene die als solche gar nicht auffällt und dennoch immer die richtigen Ergebnisse liefert. Individuell, also personalisiert, exakt und relevant, immer und überall weiß sie was der Kunde wünscht und führt punktgenau zum Ergebnis. Ihr Suchfeld wird zum Kompetenzzentrum.


Damit zurück zu meinem Gesprächstermin mit der Webagentur. Die sind jedenfalls überzeugt und zeigen das Ergebnis ihrem Kunden.

Freundlichst,

Ihr Daniel Fallmann

PS: Für die Techniker unter Ihnen die nun auch Lust auf Microdata bekommen haben, gibt's hier ein recht ausführliches Video zum Thema.